News

Nur Inter* darf divers sein

20.12.2018:Das BMI legt per Erlass fest, dass der neue Geschlechtseintrag „divers“ nur medizinisch begutachteten Intersexuellen offen steht. Bei uneindeutig geschlechteten Neugeborene ist „offen“ einzutragen.

Deutschlands neue Diversität

14.12.2018: Der Deutsche Bundestag erkennt neben „männlich“, „weiblich“ und „ohne Angaben“ nun auch „divers“ als Geschlecht im Geburtenregister an. Den letzten Eintrag können intergeschlechtliche Personen mit medizinische Gutachten oder einer eidesstaatliche Erklärung über Diagnosen und Behandlungen beantragen.

Persönlichkeitsstörung aufgelöst!

16.06.2018: Die WHO hat Trans* depathologisert! Mit dem Transsexualismus als Persönlichkeits- und Verhaltensstörung ist es vorbei. In der nun finalisierten 11. Version des internationalen Krankheitscode ICD gibt es nur mehr Geschlechtsinkongruenz als "Bedingung der geschlechtlichen Gesundheit". Der ICD-11 dürfte nach der Abstimmung der UN-Staaten 2022 gültig werden.

Portugal für Selbstbestimmung

14.04.2018: Ein am 13. April 2018 im portugiesischen Parlament beschlossenes Gesetz begründet das Recht auf Selbstbestimmung der geschlechtlichen Identität. Es soll Personen über 16 Jahren die Änderung von Personenstand und Vornamen ohne psychiatrische Diagnosen oder medizinische Eingriffe ermöglichen. Voraussetzung ist allein eine Erklärung über die empfundene Geschlechtsidentität.

Schweden: Entschädigung für erzwungene Sterilisationen

22.03.2018: Am 21. März 2018 hat das schwedische Parlament beschlossen, an Transgender Personen die seit 1972 für Personenstandsänderungen zur Sterilisation gezwungen wurden, Entschädigungen in der Höhe von etwa 22.500 Euro zu zahlen. Betroffen sind 600 bis 700 Personen. Der Sterilisationszwang zur rechtlichen Anerkennung wurde in Schweden 2013 abgeschafft. Nun ist Schweden das erste Land weltweit, das für die schwere Menschenrechtsverletzung einer Zwangssterilisation zumindest eine finanzielle Entschädigung zugesteht.

VfGH: Kein Geschlecht oder viele?

20.03.2018: Mit seinem Beschluss vom 14.03.2018 hat der Österreichische Verfassungsgerichtshof ein Verfahren zur Aufhebung der staatlichen Registrierung des Geschlechts eingeleitet. Der VfGH stellt fest, dass die selbstbestimmte Wahl der Geschlechtisidentität ein fundementales Menschenrecht ist (Art. 8 EMRK), das auch für alternative Geschlechtsvariationen gilt. Das PStG 2013 § 2 Abs 2 Z 3 ist auf seine Verfassungsmäßigkeit zu prüfen: lässt sich ein einheitlicher Ausdruck für Geschlechtsvariationen erschließen, wobei sich eine Fülle unterschiedlicher Bezeichnungsmöglichkeiten eröffnen dürfte; lässt sich das PStG so vollziehen, dass es einer Person ermöglicht, kein Geschlecht anzugeben oder den Geschlechtseintrag aufzuschieben; wird das Gesetz dem Zugehörigkeitsempfinden von Personen mit einer Variante der Geschlechtsentwicklung gegenüber männlich oder weiblich bei der Registrierung des Geschlechts im Einzelfall gerecht.

 


Weitere Meldungen aus unserem Archiv

 

TransX - Verein für Transgender Personen

Wir öffnen Geschlechtergrenzen

denn die herrschende, herkömmliche Geschlechtereinteilung genügt nicht mehr

JedeR hat das Recht auf freie Wahl des eigenen Geschlechts und auf den uneingeschränkten Ausdruck aller geschlechtlichen Empfindungen. Geschlechtskonformität darf kein Kriterium für die Achtung oder Missachtung von Menschen sein.

Regelmässige Treffen und Beratung

Treffpunkt für TransX-Abende und Beratung: Türkis Rosa Lila Villa
Linke Wienzeile 102, 1060 Wien, Clubraum im 1. Stock

Gruppentreffen :: TransX Villa Abend

Jeden 1. Montag und 3. Mittwoch im Monat ab 20:00 Uhr

Persönliche Beratung

Anmeldung bitte per Mail oder über unserere

Telefon-Hotline :: 0680 / 24 14 748

Diskret, keine Rückrufe, keine Beantwortung von Fragen via SMS!

Beratung per E-Mail :: transx@transx.at

Gerne beantworten wir natürlich auch Fragen per E-Mail.

Aktuelle Termine

21.09.2019 :: TransX-Special :: ABGESAGT :: voraussichtlich auf Anfang 2020 verschoben

Selbstbehauptung & -verteidigung

Ein Selbstverteidigungskurs bei dem wir fundamentale Körpertechniken lernen, wie wir mit Aggressoren umgehen ohne unterzugehen. Susi Bali hat die von Hanja Dirnbacher speziell für Frauen entwickelten Technik der Drehungen studiert. In zwei Nachmittagen können wir mit ihr die wesentlichen Prinzipien einüben.
UKB: 45 €, TransX- und Glen & Glenda-Mitglieder 30 €, Sexarbeiterinnen gratis.
Anmeldung per Mail oder persönlich bis zum Clubabend am 19.9..

Sa 21.09. 14-20 Uhr & So 22.09. 14-17 Uhr im Studio, Künstlergasse 14/1, 1150 Wien.

07.10.2019 :: TransX-Villa-Abend

Trans*-SexarbeiterInnen

Wer sind TG-SexarbeiterInnen? Welche Probleme haben sie angesichts ihrer Ausgrenzung und der physischen und strukturellen Gewalt?
Mag. Maria Hörtner von LEFÖ, die an dem TRANSR - EU-Projekt zur Verbesserung der Situation von Trans-SexarbeiterInnen arbeiten, skizzieren die Situation und Veränderungsperspektiven.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

16.10.2019 :: TransX-Villa-Abend

ICD-11

Mitte 2018 hat die WHO ihren Entwurf zur Kodierung von Krankheiten ICD-11 veröffentlicht. Gab es bislang Transsexualität und Transvestitismus als eine Persönlichkeits- und Verhaltensstörung so gibt es nun nur mehr die Geschlechtsinkongruenz als eine Bedingung der sexuellen Gesundheit. Eröffnet das die Behandlungsfinanzierung für Non-Bins oder werden Krankenkassenleistungen reduziert? Psychotherapeutin und TG-Expertin DSA Elisabeth Vlasich diskutiert Änderungen, die sich aufgrund des noch nicht gültigen ICD-11 ergeben können.

20:00, Türkis Rosa Lila Villa, Linke Wienzeile 102, 1060 Wien

Bei unseren TransX-Villa Abenden sind alle Transgenders, deren FreundInnen, Angehörige und am Thema Interessierte - egal ob TransX-Mitglieder oder nicht - willkommen.

Das aktuelle TransX-Programm
bis Oktober 2019 als PDF zum Downloaden.

Stammtische, Gruppen in den Bundesländern und Veranstaltungen befreundeter Organisationen.

Unsere aktuellen Informationen und Flugblätter

Fact Sheet
"Geschlechtswechsel in Österreich"

Faltflyer
"TransX öffnet Geschlechtsgrenzen"

Flugblatt
"Recht auf freie Namenswahl!"

Positionspapier österreichischer TG-Gruppen
"Anerkennung des gelebten Geschlechts!"

Unterschriftenliste
für eine vom Geschlecht unabhängige Vornamenswahl

 

TransX lebt von der ehrenamtlichen Arbeit unserer Aktivisten und von Deinen Spenden (BIC BAWAATWW, IBAN AT856000000092087608).

Besuche uns auch auf facebook.com/TransX.at 

 

 

last update: 13. 8. 2019

 

 

  Keine Geschlechtszwänge !

   ::  Sitemap  

   ::  Links  

   ::  Englisch  

   ::  Datenschutz  

   ::  Kontakt